Seeland Archiv

Rückschau auf die Aktivitäten der Region Seeland 

15. August 2017 Stadtführung in Rapperswi und Baumpark Jona
Mangels genügender Anmeldungen (Bus konnte zuwenig ausgelastet werden) wurde die Veranstaltung abgesagt.

18. Juli 2017 Gemäldeausstellung Trubschachen
Die Gemäldeausstellung Trubschachen hat ihren festen Platz im Veranstaltungskalender der Region Seeland. Mit 42 teilgenommenen Mitgliedern gehört die Veranstaltung zu den gut besuchten Aktivitäten der Region. Ein Dank geht an Elisabeth Schmid, die die Vorarbeiten geleistet hat.

05. 07. – 12. 07. 2017 Reise nach Island

So hat uns das Reisebüro Island angepriesen:
Mit Finanzcrash und Aschewolke hat das „Eisland“ der alten Wikinger vor einigen Jahren spektakulär auf sich aufmerksam gemacht. Die Jahre der Krise sind vorüber, Island strotzt vor Lebendigkeit. Das Land gilt als das Friedlichste der Welt und das Beste in Gleichberechti­gung. Es erwartet Sie ein Mix aus unberührter Natur, herz­lichen Menschen und modernem Europa. Dazu hören Sie Wasserfälle donnern und Geysire zischen.
Reiseteilnehmerinnen und Reiseteilnehmer haben Natur und Umwelt als sehr eindrücklich empfunden. Die Ankündigungen des Reisebüros waren nicht übertrieben und die Eindrücke gewaltig. Dank umsichtiger Reiseleitung  (Silvia Tschantré) und unseres ortskundigen „Scouts“ konnte das angekündigte Programm zur Zufriedenheit aller 23 Reiselustigen durchgeführt werden.

Ein bebilderter Reisebericht ohne schriftliche Angaben kann hier eingesehen werden (Dauer 4 1/2 Minuten).

07. Juni 2017 Auf den Spuren der Poyas

Von Estavannes führte uns Wanderleiter Heinz Schwab nach Lessoc. Zahlreiche Bauernhäuser mit den Poyas (Bilder von Alpaufzügen) säumten die Route. Nach obligatorischem Kaffeehalt mit Gipfeli führte die Route zunächst durch die Flusslandschaft der Saane bis zum Mittagshalt beim Wasserfall und Wallfahrtsort von Grandvillard. Die kleine Gruppe (5 Personen) genoss die Mittagsrast und den ganzen Anlass in einer für alle unbekannten Region.

23. Mai 2017 Wanderung der Aare entlang: Aarwangen – Wangen
Unter der Führung von Elisabeth Schmid erreichte die kleine Gruppe (5 Teilnehmende) Reiseziel und Gasthaus in Wangen bei guten Bedingungen durch die ansprechende Flusslandschaft.

10. April 2017 Vortrag „Arktis“
Unser Mitglied Elisabeth Messmer ist weit gereist. 38 Mitglieder folgten ihrem Reisebericht nach Spitzbergen und in die Nähe des Nordpoles mit Interesse. Zu Beginn wurden wir mit folgenden Fakten konfrontiert:  Von hier (Spitzbergen) sind es 1000 Km um Nordpol im Norden und fast 1000 Km zum Mutterland Norwegen im Süden. Im Winter herrscht während 124 Tagen finstere Nacht. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt -5 Grad. Auf dem Permafrostboden wächst kein Gemüse. Alles muss importiert werden. Der grösste Baum misst 15 cm. Auf Spitzbergen gibt es mehr Eisbären als Bewohner. Eindrückliche Bilder von Fauna und Flora und der Eiswelt liessen uns vergessen, dass zur Zeit des Vortrages draussen 22°C herrschten. 

 

21. März 2017 Schweizer Zither-Kulturzentrum Trachselwald

Am 21. März machten 16 interessierte Kollegen/innen einen Besuch im Zithermuseum bei Herrn Lorenz Mühlemann. Im Erdgeschoss der ehemaligen Amtsschaffnerei (erbaut1614) in zwei Räumen sind über 100 Instrumente ausgestellt. Vom Häxebrät über die Hanottere bis zur modernen Zither kann man alles bewundern. Viele Instrumente sind mit Holzintarsien, Malereien oder Abziehbildern verziert. Herr Mühlemenn ist auch für die Renovation zuständig. Er erzählte uns, dass viele Instrumente in einem traurigen Zustand seien wenn sie hier in Trachselwald ankommen. Er hat sich eine Werkstatt eingerichtet, mit zum Teil originalen Ersatzteilen. Mit viel Fingerspitzengefühl werden hier die Instrumente wieder hergerichtet. Zwischen 1850 und 1950 war die Zither im Alpenraum ein weitverbreitetes Musikinstrument, das in der heutigen Zeit leider fast vollständig verschwunden ist. Herr Mühlemann spielte uns auf verschiedenen Instrumenten einige Lieder vor, auch Eigenkompositionen waren darunter ! Im kleinen Laden im Haus kann man Bücher (z. T. selber geschrieben) ,CDs, Saiten, Noten und renovierte oder neue Instrumente kaufen. Zum Ende dieses interessanten Nachmittags machten wir noch einen kurzen Besuch in der naheliegenden Kirche. Herr Mühlemann gab uns noch einige Informationen zu diesem Bauwerk und der Umgebung (Bericht S. Tschantré).

02.02.2017 Treberwurstessen in Ligerz
Bereits zum dritten Mal waren wir Gäste im Schlössli. Mittels Videopräsentation und Erklärungen am Brennhafen wurden wir in die Geheimnisse und Verfahren bei der Treberwurstfabrikation eingeführt. 25 Mitglieder (inkl. Gäste) erfuhren im Weinkeller nach einem Apéro wie das Jahr 2016 im Rebberg verlaufen ist und dass Rebbauer Teutsch wiederum Wein in Amphoren nach alten Methoden reifen lässt. Die Treberwurst und der Kartoffelsalat à Discretion und der ausgeschenkte Wein vom Schlössliguet mundeten allen Gästen. Wir danken Maja Wittwer vom Vorstand für die Organisation des Anlasses.

Link zum Video Treberwurstessen

11.01.2017  Vortrag André Favre  (Rollstühle für) Addis Abeba 
30 Personen haben den bebilderten Vortrag von André Favre im Hotel Florida mitverfolgt. Hier der Bericht unseres Mitgliedes Elisabeth Bosshard:
…Heute Nachmittag durften wir an einem enorm eindrücklichen Bildervortrag aus einem der ärmsten Länder der Welt, aus Äthiopien, teilnehmen. André Favre, Heilpädagoge an der HPS Biel, brauchte seine „erweiterten“ Ferien, um im April 2016 an dem Projekt „Adis Guzo“ (Gute Reise) mit zu helfen. Eine enorme Menge Rollstühle, die bei uns nicht mehr gebraucht wurden, werden jedem einzelnen individuell angepasst. Körperlich schwer Behinderte finden wieder eine neue Mobilität! Sollte einmal ein Rad nicht mehr gebraucht werden, dann nützen die Speichen flinken Stricker/innen, um z.B. wunderschöne Schals herzustellen. Der Vortrag war spannend, gab Einblicke in den Alltag, in die Gastfreundschaft und in die wunderschöne vielfältige Landschaft (von ca.-120m bis weit über 4000m.ü.M.) Ein grosses MERCI dem Referenten André Favre . Eine grosse Frage bleibt: Warum motzen wir hier so viel???   

 

17.11.2016 Vortrag Elsbeth Boss
Augenweide- Gaumenfreude & Ohrenschmaus
Auf amüsante Art und Weise stellte Vereinsmitglied Elsbeth Boss ihr auf hohem Niveau künstlerisch gestaltetes Kochbuch in Wort und Bild vor.
Die Bilder und die dazugehörigen in Mundart vorgetragen Geschichten erfreuten die 45 angemeldeten Gäste. Bei einer Kostprobe aus dem Kochbuch (Maroni-Kuchen) und Kaffee klang der Nachmittag im Gemeindesaal in Ipsach aus.

5.-12.Oktober Auslandreise zum Thema Okzident und Orient 
Städtetrilogie im herbstlichen Andalusien

Die Reise nach Andalusien war ein Erfolg. Bestes Wetter, kompetente lokale Reiseführer, ein gut gelegenes Hotel in Antequera und die gute Stimmung innerhalb der Gruppe trugen zum Erfolg der von Marco Boldini als Gruppenleiter betreuten Reisegesellschaft bei. Neben den klassischen Reisezielen (Ronda, Cordoba, Sevilla, Malaga) wurden auch die bizarre Felsenlandschaft El Torcal, eine Olivenoelmühle und ein Weinmuseum besucht.

Bilder können mit Klicken vergrössert werden.

no images were found

 

07.09. 2016 Wanderung auf dem Panoramaweg Meielisalp
Wanderleiter Heinz Schwab hatte in der Ankündigung der Wanderung von Aeschiried nach Därligen nicht zuviel versprochen. Wunderbar die Aussicht auf das Berner Dreigestirn Eiger-Mönch-Jungfrau und beeindruckend der smaragdfarbene Thunersee. Alle 14 Vereinsmitglieder haben die  3 1/2 Stunden dauernede Wanderung nach dem obligaten Kaffee-Gipfeli-Start-Halt (finanziert durch die Vereinskasse) gut überstanden. Danke Heinz für die Organisation und Durchführung.

 

 18.08.2016 Stadtführung Bern
„Von der Hebamme bis zur ersten Bundesrätin“

Vom „Burgerspittel“ über die Neuengasse zum Käfigturm und bis zum Casino erfuhr die Gruppe (20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer) auf amüsante Weise Wissenswertes und Nachdenkliches über Berner Frauenpersönlichkeiten von der Hebamme bis zur ersten Bundesrätin.  

27.07.2016  Wanderung in der Umgebung von Pruntrut

images (1)

Trotz sommerlicher Hitze fanden sich 14 Mitglieder zur Wanderung ein. Die Möglichkeit Pruntrut zu besichtigen (Kirchenfenster, Altstadt, Botanischer Garten) wurde wahrgenommen. Die Wanderung zu den Kirchen mit den farbigen Fenstern von Alle nach Vendlincourt und weiter nach Bonfol führte durch schattige Wälder und entlang von Fischteichen. Dank Taktfahrplan des ÖV waren individuelle Anfahrten und auch Routenvarianten kein Problem.

Weiterführende Informationen zu den Kirchenfenstern und den Künstlern können hier abgerufen werden.

14.06.2016 Besuch in der Strafanstalt Witzwil


Luftaufnahme der Anstalten Witzwil

31 Mitglieder besuchten Witzwil (Strafanstalt mit offenem Strafvollzug). Direktor Schwarz und seine Mitarbeiter führten uns durch die Domäne Witzwil, gewährten Einblick in eine Zelle, und machten uns mit der Arbeitsagogik der Anstalt Witzwil bekannt. Mit Ross und Wagen fuhren wir über Land und erhielten wertvolle Informationen über Arbeitsplätze und Arbeiteinsätze der Insassen von Witzwil. 
 (Aus Wikipedia:) Witzwil gehört seit 1959 zum Konkordat zur Planung des Strafvollzugswesens der Nordwest- und Innerschweiz. Heute bietet Witzwil gegen 200 Insassenplätze und beschäftigt ebensoviele Mitarbeitende. Mit 825 Hektaren (einschliesslich 110 Hektaren Alp) Gesamtfläche stellt die Anstalt den grössten Landwirtschaftsbetrieb der Schweiz[4] mit einem jährlichen Umsatz von 17 Millionen Franken dar. Zum Betrieb gehören 45 Traktoren, 500 Rinder, Milchkühe , 120 Pferde, 600 Freilandschweine, 100 Hühner und 30 Bienenvölker; betrieben wird Acker-, Gemüse- und Zuckerrübenbau sowie Viehwirtschaft.

Portrait und Link zur Hompage Witzwil

25. 05 – 01.06.2016 Reise nach Portugal
(Bildbericht ohne Worte)

Wer dabei war, erkennt die Orte. Für alle anderen sind die Namen nicht von Bedeutung.
Herzlichen Dank „unserer“ Reiseleitung Silvia Tschantré für ihren Einsatz für die „Lehrerveteranen“ aus der Schweiz in Portugal.

Link zu bewegten Bildern Portugal

Bilder konnen mit „Klick“ vergrössert werden!

Die Reise in 61 Sekunden als Film gibt es hier

18.05.2016 Wanderung Môtier – Schlucht Poeta Raissa – Môtier

Hier der ungekürzte Bericht von Elisabeth Bossard
Eine wunderschöne Wanderung durfte wir heute ,dank der perfekten Organisation von Heinz Schwab, erleben. In Motiers sind wir gestartet, bestaunten einen Wasserfall und wanderten durch die Gorges de la Poeta Raisse. Es war kein Spazierweg, sondern Schweiss treibend und anstrengend, aber für fitte, pensionierte Lehrer natürlich kein Problem! Nach dem Picknick ging es durch eine tiefgrüne Landschaft (Regen gab es ja in den letzten Tagen genug!) zurück nach Motiers. Dort gab es ein weiteres Highlight: Den berühmten Absinth durften wir uns nicht entgehen lassen! Die Geschichte des lange Zeit verbotenen Wässerchens wurde uns spannend von einer sympathischen Frau erklärt. Verschiedene „Probierlerli“ lockerten die sowieso schon gute Stimmung zusätzlich auf, so dass eine durch und durch zufriedene Gruppe dann auf den Zug ging und einstimmig sagte: ZUM GLÜCK HABEN WIR AN DIESER REISE TEILGENOMMEN! Herzlichen Dank, lieber Heinz (14 Teilnehmerinnen)!

Ein Fotobericht kann hier eingesehen werden

21.03.2016  Der Schneckensammler (Vortrag)

Der pensionierte Förster Ruedi Greber aus Dotzigen ist oft zu Fuss im Jura und im Seeland unterwegs. 36 Vereinsmitglieder erfuhren, wie er zum Schneckensammler wurde und bewunderten Aufnahmen seiner Fundobjekte, die zum Teil nicht viel grösser als 1mm gross sind. Interessant auch zu erfahren, dass etliche, der in der Region vorzufindenden Schneckenarten bedroht sind.  Als weiteres Hobby pflegt er die Verarbeitung von Holz. Figuren, die bis zu 1,5 m gross, mit der Motorsäge modeliert, oder Modellautos aus Dachlatten minutiös gefertigt sind seine Spezialitäten.

11.02.2016  Treberwurstessen im Schlössligut und Fischweg

24 Mitglieder und Gäste nahmen am Treberwurstessen in Ligerz teil. Vorgängig hat rund ein Dutzend gemeinsam mit Ueli Berger den Fischweg von Twann nach Ligerz unter die Füsse genommen. Kollege Berger wusste als Ortskundiger viel über die Zeitzeugen auf dem Spaziergang dem See entlang zu berichten. Informativ waren die Schautafeln des Fischweges.
Wer mehr über den Fischweg wissen will folgt dem hier unterlegten Link. Dies gilt auch für das hier für Schlössligut in Ligerz .

20.01.2016 Vortrag von Marcel Pointet Suriname

Kollege Marcel Pointet verstand es mit eindrücklichen Bildern und mit viel Humor den 41 Vereinsmitgliedern  eine Reise nach Suriname schmackhaft zu machen.

——————————————————————————————————————-

Rückschau auf vorangegangene Veranstaltungen

 

Bilder ohne Worte zu der Reise auf die Kanalinseln
Jersey und Guernsey 2015

Ein Dank für die Bilder und die Reiseleitung geht an die Verantwortliche für die Gruppe Silvia Tschantré. Die Reise führte von Chartres über Saint Malo nach den Kanalinseln Jersey und Guernsey. Der Rückweg über Bourges in die Schweiz. Details zur Reise können dem Prospekt  Kanalinseln 2015 entnommen werden. Die Bilder werden nicht in der Reihenfolge des Reiseverlaufs angezeigt.

Zum Vergrössern der Bilder auf das Bild klicken!
Das Laden der Diashow kann bis zu 30 sec. dauern. Bitte Geduld!

 

Prospekte unserer Auslandreisen ab 2012:
Prospekt  Kanalinseln 2015
Prospekt  Malta 2015
Prospekt Südtirol 2014
Prospekt Spanien Rosas Barcelona 2013
Prospekt Westtürkei 2013
Prospekt Dänemark 2012

Prospekt Normandie 2012

Link zu den Auslandreisen ->PVBL-Region-Seeland-Auslandreisen-ab-1971

Das waren unsere Veranstaltungen:

Veranstaltungskalender 2. Hälfte 2016
Veranstaltungskalender 1.Hälfte 2016

Veranstaltungskalender 2. Hälfte 2015
Veranstaltungskalender 1. Hälfte 2015
Veranstaltungskalender 2. Hälfte 2014
Veranstaltungskalender 1. Hälfte 2014
Veranstaltungskalender 2. Hälfte 2013

Protokoll der Hauptversammlung 2015

Protokoll Hauptversammlung 2014

Bilder der Reise ins Südtirol mit Standquartier Truden
Wandern in den Weinbergen von Tramin / Ausflug auf die Seiseralm / Rundfahrt über die Dolomiten – Panoramastrasse und Besuch  von Bozen und Meran (Gärten von Schloss Trauttmannstorff)

[Best_Wordpress_Gallery id=“7″ gal_title=“Seeland 2017″]