Oberaargau Archiv

 

Berichte über Anlässe 2017

Herbstanlass Schloss Thunstetten

Am 25.10.2017 nahmen 33 Personen an einer Führung im Schloss Thunstetten teil. Unser Mitglied Heini Müller verstand es auf unterhaltsame Art, uns die Geschichte des Schlosses mit vielen interessanten Einzelheiten näher zu bringen und uns einen Einblick hinter die prachtvolle Fassade zu geben. Das Schloss Thunstetten wurde 1713 – 1715 im Auftrag von Hieronymus von Erlach als Sommerresidenz im französichen Stil erbaut. Später erbaute Hieronymus auch das Schloss Hindelbank und den Erlacherhof in der Stadt Bern. Nach verschiedenen Besitzern kam es etwa hundert Jahre lang an die Langenthaler Familie Le Grand, die es 1970 der Stiftung Schloss Thunstetten verkaufte. Nach Besichtigung des Festsaales, dem Gewölbekeller und der ehemaligen Küche genossen alle die herbstliche Sonne im grosszügig angelegten Garten.

Nach der Führung trafen sich alle zum Zvieri im Restaurant Löwen Thunstetten.

Fotos: Helmut Barner

 

Gemütlicher Nachmittag mit Wandern oder Velofahren

Bei schönstem Wetter trafen sich am 22.08.2017 sieben Mitglieder unserer Vereinigung beim Kraftwerk Bannwil. Die Wandergruppe machte sich auf den Weg um die „Vogelraupfi“, während die E-Bike-Fahrer via Röthenbach und Wangenried nach Wangen a.A. unterwegs waren. Die Rückfahrt führte der Aare entlang zurück nach Bannwil.

Zum gemütlichen Abschluss trafen sich alle beim Chrigu im Aarebeizli.

(Bild zum Vergrössern anklicken)

 

Besuch der Saline Riburg

Am 17.08.2017 nahmen 31 Personen an der Carreise mit Reist-Reisen zur Saline Riburg teil. Nach einem Kaffeehalt auf dem Passwang erreichten wir rechtzeitig das Dreiländereck im Basler Rheinhafen, wo uns unser Schiff für die Schleusenfahrt – inkl. Mittagessen – nach Schweizerhalle erwartete. Ab Schweizerhalle ging es mit dem Car weiter nach Riburg.

Auf einer erlebnisreichen, interessanten Führung besichtigten wir die Saline. Nach einer Filmvorführung machten wir uns in zwei Gruppen auf den Rundgang. Die Saline Riburg ist seit 1848 in Betrieb. Sie ist heute auf die Produktion von Lose-Salz spezialisiert, u.a. Auftausalz und Regeneriersalz. Die Anlage kann bis zu 50 Tonnen Salz pro Stunde produzieren. Neben dem Betrieb in der Verdampferhalle gab es auch zwei ehemalige Bohrhäuser – mit einer alten Kolbenpumpe und historischem Bohrdrehtisch – zu entdecken.

Höhepunkt der Besichtigung war aber der Einblick in einen der imposanten Saldomes. Diese Salzlagerhallen sind die grössten Kuppelbauten der Schweiz. Der Saldome2 bietet Raum für 100’000 Tonnen Auftausalz.

Weiter ging die Fahrt nach Bad Ramsach, wo wir einen Zvierihalt einlegten. Über den unteren Hauenstein erreichten wir abends wohlbehalten den Oberaargau.

 

Besuch der Festung Aarburg

Am 03.05.2017 besuchten 32 Mitglieder und Angehörige die Festung Aarburg. Erstmals erfolgte die Reise mit der Bahn. Nach einem kurzen Aufstieg wurden wir vom Festungsführer Michel Spiess erwartet.

Die Festung Aarburg ist die einzige erhalten gebliebene Festungsanlage der frühen Neuzeit in der Schweiz. Sie befindet sich hoch über dem Städtchen Aarburg auf einem steil aufragenden Felssporn. Im frühen 12. Jahrhundert entstand eine Burg, welche die Engstelle an der Aare kontrollierte und als Sitz des Aarburger Landvogts diente. Die Stadt Bern liess die Burg zwischen 1659 und 1673 zu einer mehr als 400 Meter langen Festungsanlage ausbauen. Sie diente zur Sicherung der Untertanengebiete im Berner Aargau und als Gefängnis.

Seit 1893 befindet sich in der Festung das Jugendheim des Kantons Aargau, welches jugendstrafrechtliche Schutzmassnahmen vollzieht. Aufgenommen werden maximal 47 Jugendliche aus der Deutschschweiz im Alter zwischen 14 und 18 Jahren, die in ihrer Entwicklung gefährdet sind. Diese erhalten die Möglichkeit, auf der Festung eine Berufs- oder Attestlehre zu absolvieren. 2018 wird das Jugendheim sein 125-Jahr-Jubiläum feiern.

Herr Spiess verstand es mit seiner unnachahmlichen Art, mit Enthusiasmus und Humor, die pensionierten Lehrkräfte der Region Oberaargau in seinen Bann zu ziehen. Seine Ausführungen wurden mit einem lang anhaltenden Applaus verdankt.

Anschliessend kehrten wir zum Zvieri im Restaurant „Bahnhöfli“ in Aarburg ein.

Hauptversammlung 2017

An der Hauptversammlung vom 13.02.2017 wurde Toni Bänninger als Vorstandsmitglied verabschiedet. Als Nachfolger wurde Helmut Barner gewählt.

Meieli und Toni Bänninger

Helmut Barner

Jahresbericht des Präsidenten 2017

Protokoll HV 2017 02 13    

 

Berichte über Anlässe 2016

Herbstanlass im Bären Langenthal

Am 26. Oktober 2016 nahmen 32 Personen am Klavierkonzert mit dem „Duo Parlando“ teil.

Ruth Rentsch und Markus Burri spielten vierhändig und erfreuten die Anwesenden mit Werken von Franz Schubert und Ludwig van Beethoven. Beim anschliessenden Zvieri mit belegten Brötchen und Zwetschgenkuchen fanden angeregte Gespräche statt.

 

Tagesausflug ins Val-de-Travers

Am 3. August 2016 nahmen 22 Personen an der Carreise ins Val-de-Travers teil. Nach einem Kaffeehalt in Twann erreichten wir rechtzeitig die Asphaltmine in La Presta. An einer interessanten Führung durch verschiedene Stollen vernahmen wir viel Wissenswertes über die Geschichte des Asphaltabbaus. Das anschliessende Mittagessen – Schinken im Asphalt – mundete ausgezeichnet. Weiter ging die Fahrt nach Môtiers zur Sektkellerei Mauler. Nach einem Film mit anschliessender Degustation konnten sich die meisten Teilnehmenden noch mit einigen Flaschen des edlen Getränks eindecken. Über St. Croix, Yverdon und Estavayer erreichten wir abends wohlbehalten den Oberaargau.

PP 2016 Val de Travers

Link anklicken – öffnen – Taste F5 drücken (Präsentation wird gestartet) – Taste Esc (Präsentation wird abgebrochen)

 

Halbtagesausflug nach Baden

Am 3. Mai 2016 besuchten 30 Mitglieder und Angehörige die Stadt Baden. Eine Stadtführung zum Thema „Hexen, Mörder, Dirnen und Brandstifter“ erfreute die Teilnehmenden. Vor rund 600 Jahren war Baden strahlender Tagsatzungsort. Aber gewisse Machenschaften im Mittelalter in und um Baden waren mindestens so düster wie die Gefängniszellen im Badener Stadtturm. Bevor im Recht „Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit“ verankert waren, hatte ein Menschenleben nicht viel Wert. Fehlbare wurden verurteilt und hingerichtet, zum Teil mit grausamsten Mitteln. Zum Zvieri kehrten wir im Gasthof „Linde“ in Mühlethal ein.

 

Jahresbericht des Präsidenten 2016

Protokoll HV 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.